Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe USA

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638141

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Die Highlights des Südwesten in 2 Wochen

    Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA - von Las Vegas nach San Francisco

    Die Highlights des Südwesten in 2 Wochen
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reisedauer: 13 Tage / 12 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Las Vegas – Zion & Bryce Canyon – Grand Canyon South Rim – Kingman – Los Angeles - Highway No. 1 Morro Bay – San Francisco
    Reisepreis: ab € 1348,- p.P. bei 2 Personen (Mai - Okt)
    Mietwagen: ab € 100,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Am Seitenende finden Sie unsere Budget Rundreise

    Sie reisen kurz aber kräftig zu allen Highlights im Südwesten mit dieser Rundreise USA. Sie starten in der exzentrischen Glitzerwelt von Vegas, radeln zwischen bizarr geformten Felsen und blicken über den Rand des Grand Canyons. Begegnen Sie den Stars in Hollywood und cruisen Sie an der kalifornischen Küste entlang. Dann fahren Sie über die Golden Gate Bridge in die Multi-Kulti-Stadt San Francisco, um in einem heiteren Straßencafé einzukehren. Nach dieser Rundreise USA haben Sie den abwechslungsreichen Südwesten der USA 'in the Pocket'!

    Übernachtung: 11 Nächte in Boutiquehotels, in Saloonmotels, gemütlichen Holz-Cabins mit schöner Aussicht und Luxushotels, 1 Nacht im Flugzeug (Komfort 3-4)
    Aktivitäten: halbtägige Fahrradmiete im Zion Nationalpark, Besuch von Alcatraz – Ausflüge jeweils in einer Kleingruppe mit englischsprachigem Guide
    Sonstiges: Routentips (bei Weiterreise per Mietwagen), 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Eintritte zu den Nationalparks (zwischen 20 – 30$ pro Fahrzeug/pro Nationalpark oder als „America the Beautiful“-Pass für alle Nationalparks 80$)

    • weitere Mahlzeiten

    • Mietwagen, Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Optionale Ausflüge

    • Internationale Flüge (Rückflug über Nacht)

    • ESTA/Visum

    • Fahrt mit der Limousine über den Las Vegas Strip für € 56,- p.P.

    • Shows & Konzerte in Las Vegas

    • Reittour im Bryce Canyon Nationalpark mit englischsprachigem Guide für € 90,- p.P.

    • Helikopterflug über den Grand Canyon für € 225,- p.P.

    • Ausflug zu den Universal Studios für € 136,- p.P.

    • Fahrradtour von San Francisco über die Golden Gate nach Sausalito für € 72,- p.P.

    Ein großer Erdrutsch hat Teile des Highway 1 zwischen der Pfeiffer Canyon Bridge und Big Sur verschüttet (http://quickmap.dot.ca.gov/). Der Streckenabschnitt von Monterey bis Morro Bay wird für mehrere Monate nicht passierbar sein. Zwar können Teilstücke befahren werden, aber rechnen Sie bitte damit, ab einem bestimmten Punkt wieder umkehren zu müssen. Alternativ empfiehlt sich für diese Strecke der parallel verlaufende Highway 101.

    Tag 1 – Ankunft in der Glitzermetropole

    Ein Pärchen posiert vor dem Las Vegas Schild

    Welcome to fabulous Las Vegas!

    Starten Sie Ihre USA Rundreise in Las Vegas. Die blinkende Neonstadt liegt mitten in der Wüste. Nach der Ankunft auf dem Flughafen holen Sie zunächst Ihren Mietwagen ab. In einer Viertelstunde fahren Sie zu Ihrem Hotel. Lassen Sie das Gepäck auf Ihr Zimmer bringen und stürzen Sie sich ins bunte Nachtleben der Glitzermetropole.

    Unser Mund blieb vor Staunen offen, als wir über die wohl wichtigste Straße der Unterhaltungsmetropole – the Strip – fuhren. Riesige Kasinos laden zum Spiel ein und im Hintergrund sehen Sie riesige Pyramiden. Wir waren überwältigt von den vielen bunten Eindrücken überall. Die Stadt sprüht vor Leben. Las Vegas ist wie eine eigene Welt: Achterbahnen fahren durch die Stadt und in „the Venetian“ können Sie in Gondeln durch kleine Kanäle schippern.

    Tag 2 – Aufenthalt in Las Vegas

    Eine glückliche Gewinnerin im Casino

    Pokern! Shows und Limousinen – Las Vegas

    Heute können Sie erst einmal ausschlafen, bevor Sie Vegas weiter erkunden gehen. Bei der Treasure Island Hotel Show kämpfen Piraten um ihr sinkendes Schiff. Schlendern Sie an einer der zahlreichen Wedding Chapels vorbei und lassen Sie sich mit Elvis fotografieren. Fahren Sie in einer romantischen Gondel unter der Rialtobrücke hindurch zum Palazzo in „the Venetian“. Oder gehen Sie in einem der riesigen Einkaufszentren bummeln. Aber Vegas ist vor allem ein einziges großes Spielkasino. In allen Hotels klingeln die Münzen und werden die Pokerchips über den Tisch geschoben. An jeder Ecke treffen Sie auf Touristen, hinter deren Sonnenbrillen sich ein Pokerface versteckt, bereit für das große Geld.

    Melden Sie sich an der Rezeption Ihres Hotels zum Poker-Unterricht an. Dieser findet bei ausreichender Teilnehmerzahl von Montag bis Donnerstag statt. Ein professioneller Pokerspieler zeigt Ihnen am Pokertisch die Kniffe. Sie lernen, gute von schlechten Karten zu unterscheiden und ein bisschen zu Bluffen. Und dann wird’s ernst! Nach dem Pokerspiel können Sie einfach in aller Ruhe über den Strip schlendern. Nachts erwacht die Stadt, mit blinkenden Neoncowboys, beleuchteten Springbrunnen und flamboyanten Dinnershows mit Tänzerinnen mit Federkostümen.

    Tag 3 – Las Vegas – Zion

    Tagesetappe: 255 km (ca. 2,5 Stunden Fahrt)

    Zion Nationalpark

    Hohe Berge und grüne Täler im Zion Nationalpark

    Heute verabschieden Sie sich von der Glitzerwelt Las Vegas. In gut 4 Stunden fahren Sie durch die Wüste in das Örtchen Springdale. Unserer Meinung nach ist dieses Dorf – eingerahmt von den roten Felsen des Zion Nationalparks –  das schönste in der Umgebung. Sie übernachten in einer Western Lodge, einer Art großem Holzsaloon mit stimmungsvollen Zimmern. Am Ende des Tages können Sie sich auf Ihrem Rücken im Swimmingpool mit Aussicht auf die fantastischen Felsen treiben lassen. Hier können Sie sich herrlich von Ihrem Roadtrip durch die schwüle Hitze erholen.

    Tag 4 – Aufenthalt im Zion Nationalpark

    Eine Radtour durch den Zion Nationalpark

    Mit dem Rad durch den Zion Nationalpark

    Nach dem Frühstück machen Sie sich zu Fuß (15 Minuten) oder mit dem gratis Shuttlebus auf den Weg zum Fahrradverleih von Springdale. Hier nehmen Sie Ihr Fahrrad und eine Wegbeschreibung in Empfang. Anschließend düsen Sie in Ihrem eigenen Tempo durch den Nationalpark. In den Sommermonaten ist es hier recht voll und ein Teil des Parks wird für Autos geschlossen. Nutzen Sie Ihre Karte, um zu diesem autofreien Teil zu fahren. Die schmalen Wege führen Sie zwischen unzähligen roten Berghängen entlang. Denken Sie an ausreichend Trinkwasser und nutzen Sie die idyllisch gelegenen Picknicktische für kleine Pausen. Nach etwa 2 bis 3 Stunden  sind Sie zurück in Springdale. Nach der Anstrengung können Sie ein entspanntes, ausgiebiges Mittagessen in einem der Straßencafés genießen oder Sie kühlen sich im Pool Ihres Hotels mit Aussicht auf die roten Panoramafelsen ab.

    Tag 5 – Zion – Grand Canyon

    Tagesetappe: 405 km (ca. 5 Stunden Fahrt)

    Sonnenuntergang am Grand Canyon

    Sie sind endlich am Grand Canyon angekommen!!

    Heute fahren Sie in etwa 5 Stunden zur Südseite des Grand Canyon Nationalparks. Im Juli und August kann es hier sehr voll werden. Die Warteschlange am Eingang kann Sie eine halbe Stunde kosten. Parken Sie anschließend Ihren Wagen vor der Lodge und checken Sie in Ihr Holzhäuschen am Rande des Canyons ein.

    Und dann erleben Sie ein ganz besonderes Highlight: Sie besuchen den mächtigen Grand Canyon, eine gigantische Schlucht, die an der breitesten Stelle ganze 29 km misst. Weit unter Ihnen im Tal fließt der Colorado River, der sich über Milliarden Jahre seinen Weg durch die Felsen gebahnt und an manchen Stellen fast 1.800m tiefe Risse verursacht hat. Unser Rat: Setzen Sie sich auf den Rand und genießen Sie den fantastischen Ausblick in die Ferne.

     

     

     

    Posieren vor den Schluchten des Grand Canyons

    Einmal am gigantischen Canyon stehen

    Sie können einfach an einer Stelle verweilen oder entlang des ’Rim’ von einem Aussichtspunkt zum nächsten wandern. Unser Tipp: Fahren Sie mit dem Bus erst nach Hermits Rest, um von dort gegen den Strom der Touristen zu wandern. Wenn Sie den etwa 20 km langen „Rimtrail“ nicht komplett zu Fuß gehen möchten, können Sie zwischendurch auch mit einem der umweltfreundlichen Busse fahren. Wenn Sie lieber eine ordentliche Klettertour wählen, kommen Sie über den Bright Angel Trail ein Stück in den Grand Canyon hinein. Die anspruchsvolle Strecke führt Sie zunächst bergab. Dabei hatten wir das Gefühl, der Erde keinen Schritt näher zu kommen. Planen Sie für jede Stunde, die Sie bergab gehen, auf dem Rückweg etwa 1,5 Stunden für den Aufstieg ein.

     

     

     

    Ausblick vom Helikopter über die Schluchten

    Mit dem Helikopter über die Schluchten

    Die beste Art, um den Grand Canyon wirklich von einem spektakulären Blickwinkel aus zu sehen, ist unserer Meinung nach ein Helikopterflug (optional, etwa 20 min.). Wenn der Boden unter Ihren Füßen verschwindet, merken Sie erst richtig, wie groß der Canyon ist und wie tief sich der Fluss über die Jahrtausende seinen Weg durch den Berg gebahnt hat. Ganz unten in einer hunderte Meter tiefen Schlucht, sehen Sie dann den Colorado River, als ob er wie ein kleines, ruhiges Flüsschen durchs Tal fließt, obwohl es eigentlich ein wild tosender Fluss ist. Während des Fluges erfahren Sie vom Piloten mehr über dieses spektakuläre Naturwunder unter Ihnen. Dieses einmalige Erlebnis aus der Vogelperspektive können Sie auf Wunsch für € 185,- p.P. über uns dazubuchen.

    Tag 6 – Grand Canyon – Kingman

    Tagesetappe: 280 km (ca. 3 Stunden Fahrt)

    Highway durch den Wilden Westen

    ein Stück über die weiten amerikanischen Highways

    Heute Vormittag haben Sie noch ein wenig Zeit für den Grand Canyon. Falls Sie die Wanderung oder den Helikopterflug gestern nicht gemacht haben, ist heute Ihre letzte Gelegenheit dafür. Am Nachmittag düsen Sie über staubige Wüstenstraßen zum Cowboystädtchen Kingman (ca. 3 Stunden). Sie übernachten in einem Motel am Highway. Hier herrscht wirklich eine ‚Route 66‘ Atmosphäre, komplett mit antiken Cadillacs und verlassenen Tankstellen. Parken Sie Ihr Auto praktisch direkt vor Ihrem Zimmer und bestellen Sie in einer Roadside ‚Burgerbar‘ einen Hamburger und eine große Cola. Hier trinken Trucker, Cowboys und Harley-Fahrer ihr Bierchen, während draußen die Neonreklame blinkt.

    Tag 7 – Kingman – Los Angeles

    Tagesetappe: 515 km (ca. 5,5 Stunden Fahrt)

    Blick auf das Hollywood Schild in Los Angeles

    Erkunden Sie Hollywood und die Filmindustrie

    Von der Cowboystadt Kingman fahren Sie in etwa 5 Stunden zum Glitter und Glamour von Los Angeles. Halten Sie unterwegs im Kaktuswald Yoshua Tree für einen ‚mexikanischen‘ Lunch in einem Saloon mit knarrenden Türen, wo jedem Moment ein Cowboy mit großem Schnauzer und Cowboyhut auf seinen Cowboystiefeln hineinstampfen kann.

    Und dann sind Sie in Los Angeles! Hier fahren Sie auf den typischen breiten Palmenboulevards. Die Ampeln hängen über der Straße und Sie sehen Straßennamen wie den Venice Beach Boulevard. Sie schlafen in einem Boutique Hotel in der Nähe des Flughafens und nur 10 Minuten vom Strand entfernt.

    Tag 8 – Aufenthalt in Los Angeles

    Ein Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood

    Der berühmte Walk of Fame

    Heute können Sie Los Angeles entdecken! Begegnen Sie den Reichen und Schönen beim Shopping. Vielleicht läuft Ihnen aber auch ein echter Hollywoodstar über den Weg. Sie fahren durch die Hügel Hollywoods und passieren riesige Villen mit ausgedehnten Poollandschaften, Outdoor-Fitnessstudios und diversen Luxuswagen in der Einfahrt. Hohe Zäune und Bodyguards schützen die Privatsphäre der Stars.

    Natürlich darf ein Besuch des Walk of Fame nicht fehlen: die Filmstars glänzen ewig auf diesem Boulevard, auf dem Schauspieler ihren Händeabdruck hinterlassen haben. Oder Sie bummeln in Santa Monica den Boulevard entlang, und schauen dem Treiben auf den Boulevard mit knapp bekleideten Schönheiten auf Rollschuhen und Muskelprotzen beim Training zu.

    Sie können auch einen Tag in die Filmwelt der Universal Studios eintauchen. Wir können die Eintrittskarten für Sie besorgen und würden dann eine zusätzliche Nacht für Sie einplanen.

    Tag 9 – Hollywood – Morro Bay

    Tagesetappe: 325 km (ca. 3,5 Stunden Fahrt)

    Highway No. 1 in Kalifornien

    Die Küsten entlang des Highway No. 1

    Über die mit hohen Palmen umsäumte Küstenstraße verlassen Sie Los Angeles. Santa Barbara liegt etwa 1,5 Stunden entfernt und hat eine mediterrane Atmosphäre mit kleinen Plätzen und weißen Kolonialgebäuden. Wir haben hier in einem Straßencafé in der Sonne eine Clam Chowder (Fischsuppe, die in einem ausgehöhlten Brot serviert wird) genossen. Danach fahren Sie etwa 2 Stunden weiter an der Küste entlang nach Morro Bay. Hier übernachten Sie in einem komfortablen Motel an der Küste, von dem aus die Restaurants im Hafen zu Fuß erreichbar sind. Wenn Sie zur richtigen Zeit hier sind, sehen Sie Fischer mit Netzen voller Krabben und Fischen in den Hafen einfahren.

    Tag 10 – Morro Bay – San Francisco

    Tagesetappe: 375 km (ca. 4 Stunden Fahrt)

    San Francisco Golden Gate Bridge

    Die berühmte Golden Gate Bridge!

    Nach dem Frühstück geht Ihre Fahrt weiter. Immer an der Küste entlang Richtung San Francisco. Die Straße führt Sie am Meer vorbei, quer durch Berge und Wälder. Nach ungefähr 5 Stunden sehen Sie schon aus der Ferne das knallige Rot der berühmten Golden Gate Bridge strahlen.

    In San Francisco kommen Sie ohne Fahrzeug gut zurecht. Das Mietauto geben Sie deshalb einfach beim Büro im Zentrum der Stadt ab und fahren mit dem Taxi zurück zum Hotel. Heute übernachten Sie in einem gemütlichen Hotel in Downtown Frisco. Die nächste Cable-Car-Station ist nicht weit. Fußläufig vom Hotel finden Sie zwei stimmungsvolle Gaststätten, in denen Sie keine Hamburger oder T-Bone-Steaks zu essen bekommen: Beim kleinen Italiener an der Ecke gibt es starken Espresso und hauchdünne Pizzas, während im Hintergrund Musik von Pavarotti läuft. Nebenan im Café Mozart serviert Mozart persönlich in einem Wiener Ballsaal asiatische Curries und französische Zwiebelsuppe. Ein bisschen kitschig, aber ein einmaliges Erlebnis und das Essen war sehr lecker.

    Tag 11 – Aufenthalt in San Francisco

    Cable Car in San Francisco

    Mit dem Cable Car geht es die steilen Straßen von San Francisco hinab

    Heute erkunden Sie San Francisco. Nach dem Frühstück begeben Sie sich zum Fisherman’s Wharf. Vom Pier können Sie das Boot nach Alcatraz nehmen. Die berühmte Gefängnis-Insel liegt ungefähr 1,5 Kilometer vor der Küste. Als das Gefängnis noch in Betrieb war, saßen hier die gefährlichsten Kriminellen der Region ihre Strafen ab. Der berühmteste Insasse war wohl Al Capone. Im Jahre 1960 wurde das Gefängnis geschlossen, da es aufgrund der Versorgung der Gefangenen und den Gehältern der Wachen zu den teuersten Gefängnissen zählte. Auf der Insel erfahren Sie mithilfe von Kopfhörern von einem Ex-Gefangenen, der hier einige Jahre verbracht hat, mehr über die Geschichte und das Leben auf Alcatraz. Lassen Sie sich in einer kleinen Zelle ‚einschließen‘ um selbst einmal das Gefühl zu erleben. Draußen können Sie die Wachtürme zählen und sich ein Bild davon machen, wie schwierig es gewesen sein muss, zu entkommen. Nach etwa zwei Stunden geht das Boot zum Festland zurück. Nehmen Sie ein Cable Car zurück zum Hotel oder kehren Sie in einem Straßencafé ein, um die Eindrücke von diesem faszinierenden und mystischen Ort zu verarbeiten.

    Tag 12/13 – Abreise aus Amerika

    Flugzeug auf dem Weg zur Startbahn

    Abschied aus den USA

    Nach Ihrem gemütlichen Frühstück mit herrlich frischen Zimtbrötchen nehmen Sie einfach selbst ein Taxi zum Flughafen. Ihre Rundreise durch die USA endet hier und Sie steigen in den Flieger zurück nach Hause. Wenn Ihr Abflug erst später für den Tag vorgesehen ist, können Sie noch ein wenig Zeit am Strand verbringen und ein letztes Mal den Ausblick auf die Golden Gate Bridge genießen. Oder Sie fahren mit dem Cable-Car in andere Stadtteile, wie z. B. dem Alamo Square mit seinen Fullhouse-Häuschen und dem Fishermans’s Wharf am Wasser. Wenn Sie in San Francisco noch etwas mehr Zeit verbringen möchten, können wir für Sie hier gerne noch eine oder mehrere zusätzliche Nächte einplanen.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Die Highlights des Südwesten in 2 Wochen - Budget

    An manchen Orten dieser Rundreise können wir Ihnen statt unsrer Standard Hotels auch kostengünstigere Motels oder Hotels etwas weiter von den Highlights entfernt anbieten. Die Route und die Ausflüge blieben gleich.

    Reisekosten: ab € 1150,- p.P. bei 2 Personen (Mai - Okt)
    zzgl. Mietwagen: ab € 100,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Leistungen: wie oben beschrieben, aber mit abweichenden Unterkünften in Las Vegas, Grand Canyon und San Franisco

    So übernachten Sie in Las Vegas nicht direkt am Strip, sondern in einem kleineren Motel ein Stück vom bekannten Strip mit den großen Themenhotels entfernt. Auch am Grand Canyon übernachten Sie nicht direkt am Rim, sondern in Flagstaff, etwa anderthalb Stunden entfernt. Hier übernachten Sie in einem typischen amerikanischen Motel, bei dem Sie mit Ihrem Mietwagen direkt vor die Zimmertüre fahren. Am Ende der Reise verbringen Sie zwei Nächte in San Francisco.

    An allen weiteren Orten übernachten Sie in unseren Standard Unterkünften.

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Die Highlights des Südwesten in 2 Wochen
    Die Highlights des Südwesten in 2 Wochen - Budget
    x