Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 141

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    USA-grand-canyon-rim-trail

    Las Vegas und die Nationalparks

    Vom Grand Canyon über den Arches Nationalpark bis zum Zion Nationalpark

    Las Vegas und die Nationalparks
    • Keyfacts
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Video
    • Karte
    Reisedauer: 14 Tage / 13 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Las Vegas - Grand Canyon (South Rim) - Antelope Canyon - Monument Valley - Moab & Arches Nationalpark - Bryce Canyon - Zion Nationalpark - Las Vegas
    Reisepreis: ab € 1638,- p.P. bei 2 Personen
    Mietwagen: ab € 237,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Am Seitenende finden Sie unsere Budget Rundreise
    Hinweis: Wir passen Ihren Aufenthalt in den einzelnen Orten gerne Ihren Wünschen entsprechend an.

    Von Las Vegas reisen Sie in Richtung Osten und besuchen die Nationalparks in Arizona und Utah. Beginnen Sie mit dem Grand Canyon bevor Sie zu Fuß, auf dem Rücken eines Pferdes, mit dem Boot oder auf dem Fahrrad die Nationalparks durchstreifen. Mal begleitet Sie ein Navajo-Indianer, mal sind Sie auf eigene Faust unterwegs. Lassen Sie sich faszinieren von der landschaftlichen Vielfalt und den gigantischen Dimensionen.

    Tag 1-2: Ankunft und Aufenthalt in Las Vegas
    Tag 3-4: Weiterfahrt mit dem Mietwagen zum Grand Canyon
    Tag 5: Fahrt zum Antelope Canyon- geführte Tour
    Tag 6: Aufenthalt im Monument Valley - Reittour mit Guide
    Tag 7-8: Weiterreise zum Arches Nationalpark - Raftingtour in Moab
    Tag 9: Weiterfahrt zum Bryce Canyon
    Tag 10: Aufenthalt im Death Valley
    Tag 11-12: Weiterreise zum Zion Nationalpark - halbtägige Fahrradmiete
    Tag 13-14: Rückreise oder optionale Verlängerung
    Übernachtung: 12 Nächte in landestypischen Mittelklassehotels, Motels und Lodges sowie 1 Nacht (Rückflug) im Flugzeug (Komfort 2-4)
    Aktivitäten: Ausflug zum Antelope Canyon, Reitausflug durch das Monument Valley, Raftingtour auf dem Colorado River in Moab - Ausflüge jeweils in einer Kleingruppe mit englischsprachigem Guide, halbtägige Fahrradmiete im Zion Nationalpark
    Sonstiges: Routentips (bei Weiterreise per Mietwagen), 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Eintritte zu den Nationalparks (zwischen 15 – 30$ pro Fahrzeug/pro Nationalpark oder als „America the Beautiful“-Pass für alle Nationalparks 80$; Monument Valley zählt nicht als Nationalpark und kostet 20$ pro Fahrzeug)

    • weitere Mahlzeiten

    • Mietwagen, Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Optionale Ausflüge

    • Internationale Flüge (Rückflug über Nacht)

    • ESTA/Visum

    • Fahrt mit der Limousine über den Las Vegas Strip für € 101,- p.P.

    • Helikopterrundflug über Las Vegas “by night” für € 96,- p.P.

    • Helikopterflug über den Grand Canyon für € 221,- p.P.

    • Ausflug durch das Monument Valley mit einem Jeep für € 60,- p.P.

    • Reittour im Bryce Canyon Nationalpark mit englischsprachigem Guide für € 80,- p.P.

    Las Vegas bei Nacht

    Vegas, Baby!

    Tag 1 – Welcome to Vegas!

    Las Vegas ist eine hervorragende Ausgangsbasis für Ihre USA Mietwagenrundreise: Eine Tag und Nacht von Scheinwerferlicht und Reklamelichtern erhellte Neon-Stadt mitten in der Wüste. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen nehmen Sie dort Ihren Mietwagen entgegen und machen sich zunächst auf den ca. 15-minütigen Weg zu Ihrem Hotel, parken Ihren Wagen und checken ein. Ihr komfortables Hotel verfügt über fast 4000 Zimmer, eine einladende Poollandschaft, diverse Restaurants und Bars und selbstverständlich ein eigenes Casino. Nutzen Sie die restliche Zeit des Tages, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen oder relaxen Sie nach dem anstrengenden Flug am Pool Ihres Hotels.

     

    Welcome to fabulous Las Vegas

    Erkundungstour entlang des Strip

    Tag 2 – Las Vegas erkunden

    Heute dürfen Sie ausschlafen, bevor es auf Entdeckungsreise durch Las Vegas geht. Lassen Sie sich bei einer Wedding Chapel zusammen mit Elvis fotografieren und unternehmen Sie eine romantische Gondelfahrt im The Venetian unter der Rialto-Brücke hindurch bis zum Palazzo, oder gehen Sie einfach herrlich in einem der überdimensionierten Einkaufcentren bummeln. Las Vegas ist aber vor allem eines: ein riesiges Spielkasino. In jedem Hotel hört man die Münzen klingeln und überall werden Pokerchips über den Tisch geschoben. Versuchen Sie selbst Ihr Glück… Oder schlendern Sie in Ruhe über den Strip und lassen Sie die Umgebung auf sich wirken. Denn erst jetzt erwacht die Stadt zu wirklichem Leben: Brennende Fackeln, tanzende Springbrunnen und Dinnershows der Extraklasse erwarten Sie. Machen Sie auch einen Abstecher nach Downtown Las Vegas. Hier liegt der Ursprung der Sin City.

     

    Aussicht vom Helikopter über den Grand Canyon

    Farbenprächtiger Grand Canyon

    Tag 3 – Von Las Vegas zum Grand Canyon

    Tagesetappe: 444 km (ca. 4,5 Stunden Fahrt)

    Heute lassen Sie die Glamour- und Glitzerwelt von Las Vegas hinter sich. In gut vier Stunden fahren Sie durch die Wüste zum Grand Canyon. Im Juli und August ist hier Hauptsaison und die Wartezeiten am Eingang können bis zu dreißig Minuten betragen. Parken Sie Ihr Auto und checken Sie ein in Ihre rustikale Holzlodge (klimatisiert) am Rande des Grand Canyons.

    Und dann stehen Sie tatsächlich am Rande des berühmten Grand Canyon. Ein Naturreservat, dessen Formen so besonders und bizarr sind und das vor ca. zwei Milliarden Jahren vom tosenden Colorado River ausgehöhlt wurde. Die in die Erdkruste geschürfte Schlucht ist an manchen Stellen bis zu 1.800 Meter tief und das breiteste Stück misst 29 Kilometer! Und jetzt stehen Sie dort, direkt am Rande dieses Naturereignisses und sehen staunend in die Ferne. Unsere Empfehlung: Einfach auf den Rand hinsetzen und genießen.

     

    Ausblick am Grand Canyon

    Blick ins Weite vom South Rim des Grand Canyon

    Tag 4 – Den Grand Canyon erkunden

    Sie entscheiden nun selbst, ob Sie diesen magischen Ort einfach noch ein wenig im Sitzen genießen wollen oder ob Sie eine kleine Wanderung am Rand des Canyons unternehmen möchten. Es gibt eine einfache Route, den South Rim Trail, die oberhalb des Canyons zwischen den Aussichtspunkten verläuft, und einige anspruchsvollere Routen, wie den Bright Angel Trail oder den South Kaibab Trail, bei denen Sie ein Stück in die Schlucht hinab klettern. Die beliebtere Route ist der South Rim Trail, da Sie dabei immer oben am Rand des Grand Canyon entlang laufen. Um die Aussichtspunkte trotzdem ein wenig für sich zu haben (oder zumindest mit weniger Reisenden), empfehlen wir, dass Sie erst den Bus nach Hermits Rest nehmen und von dort aus zurückwandern. Sie laufen dann gegen den Strom der Touristen. Die Aussicht ist ständig anders. An manchen Stellen können Sie Hunderte von Metern nach unten schauen. Dieser Trail über den Rand ist ca. 20 km lang und man kann ihn auch abschnittweise laufen. Zwischen den verschiedenen Aussichtspunkten pendeln umweltfreundliche Busse.

     

    Helikopterflug über den Grand Canyon

    Noch faszinierender ist der Ausblick aus einem Helikopter

    Wie gigantisch und beeindruckend die tiefen Schluchten des Grand Canyon wirklich sind, sehen Sie am besten von der Luft aus. Deshalb glauben wir, dass ein spannender Hubschrauber-Rundflug (optional buchbar, etwa 20 Minuten) zum ultimativen Grand Canyon Erlebnis dazu gehört. Wenn dann der Boden unter Ihnen immer kleiner wird, sehen Sie erst richtig, wie sich der Colorado River über die vielen Jahrtausende seinen Weg durch den Berg geschnitten hat. Und plötzlich tut sich vor Ihren Augen eine Hunderte von Metern tiefe Schlucht auf, an deren Fuß ein kleines Flüsschen zu fließen scheint. Doch der Blick von hier oben täuscht, denn es ist der Colorado River, der eher ein wild tosender Fluss ist, als ein kleines Bächlein. Sie fliegen weiter über die bunten Felsen und zwischen ihnen hindurch. Während des Fluges gibt Ihnen der Pilot interessante Informationen über dieses Wunder der Natur unter Ihren Füßen.

    Am Horseshoe Bend schlängelt sich der Colorado River durch die Landschaft

    Spektakulärer Ausblick auf den Colorado River am Horseshoe Bend

    Tag 5 – Vom Grand Canyon zum Antelope Canyon

    Tagesetappe: 214 km (ca. 2,5 Stunden Fahrt)

    Sollten Sie gestern keine Zeit mehr für eine Wanderung oder den Hubschrauberrundflug gehabt haben, können Sie das heute noch nachholen. Ansonsten empfehlen sich ein paar Zwischenstopps während Sie parallel zum Grand Canyon Richtung Osten fahren.

    Kurz bevor Sie Page erreichen, lohnt sich ein Abstecher zum berühmten Horseshoe Bend. Vom Parkplatz windet sich ein staubiger Pfad durch den heißen Sand bis zum Aussichtspunkt. In Hufeisenform schlängelt sich hier der Colorado River um die orange-roten Felsen. Besonders spektakulär ist der Ausblick beim Sonnenauf- bzw. untergang. Ein Weitwinkelobjektiv ist Pflicht, andernfalls können Sie das gesamte Panorama nur schwer festhalten. Der Ort Page liegt am Lake Powell, so dass Sie die Möglichkeit haben, sich im See etwas abzukühlen. Sie übernachten in einem zentral gelegenen Hotel mit geräumigen, modern eingerichteten Zimmern und Swimmingpool.

    Die Sonnenstrahlen werfen den Kopf einer Antilope auf die Felswand

    Das Konterfei einer Antilope gab dem Canyon seinen Namen

    Tag 6 – Vom Antelope Canyon ins Monument Valley

    Tagesetappe: 200 km (ca. 2 Stunden Fahrt)

    Heute unternehmen Sie eine geführte Jeeptour zum Eingang des malerischen Antelope Canyon. Mit einem Navajo-Guide und einer kleinen Gruppe durchlaufen Sie den schmalen, von Wind und Wasser geformten Canyon, während Sie faszinierende Lichtspiele beobachten können. Das Zusammenspiel der einfallenden Sonnenstrahlen und den bizarren Formen des roten Gesteins führen zu beeindruckenden Effekten im Inneren dieses sogenannten Slot Canyons.

     

     

     

     

     

    Die beeindruckenden Felsformationen des Monument Valley sind schon von Weitem zu erkennen

    Auf dem Weg ins Monument Valley

    Anschließend liegt eine etwa zweistündige Fahrt bis zum Monument Valley vor Ihnen. Auf einmal tauchen wie aus dem Nichts in der Ferne die riesigen Felsen am Horizont auf. Sie fühlen sich, als würden Sie auf ein Gemälde blicken. Hier sind Sie im “Tal zwischen den Felsen”. So nennen die Navajo-Indianer ihr Monument Valley. Felsen mit Namen wie Totempole, Camel Butt oder Three Sisters ragen 365 Meter in die Höhe! Sie übernachten in einer gemütlichen Western-Lodge mit klimatisierten Zimmern in der Nähe des Monument Valley. Sie übernachten in einer gemütlichen Western-Lodge mit klimatisierten Zimmern in der Nähe des Monument Valley. Lassen Sie sich auf einer der Bänke an den View Points nieder und besorgen Sie sich einen kühlen Drink, denn die Aussicht kann man wirklich stundenlang genießen …

    Mit dem Pferd durchqueren Sie das Monument Valley

    Ausritt durch das Monument Valley

    Tag 7 – Vom Monument Valley nach Moab zum Arches Nationalpark

    Tagesetappe: 234 km (ca. 2,5 Stunden Fahrt)

    Wir empfehlen Ihnen heute eine lange Hose und feste Schuhe mit Socken zu tragen, denn Sie reiten zusammen mit einem Navajo-Indianer ins Tal. Unserer Meinung nach ist dies die beste Art, dieses Indianerland zu erkunden. Sie brauchen nicht reiten zu können, denn Sie schaukeln in gemächlichem Tempo durch das Tal. Während des Rittes erzählt der Navajo-Indianer Ihnen alles über seine Lebensart, die Felsenkunst und die Entstehung von Felsennamen wie “Ear of the Wind” (Ohr des Windes). Sie reiten etwa zwei Stunden lang über staubige Wüstenwege. Gegen Mittag satteln Sie ab. Wenn Sie lieber nicht reiten möchten, können Sie das Tal auch mit einem robusten Jeep erkunden.

     

     

     

    Imposante Felsformationen im Arches Nationalpark bei Moab

    Gigantische Steinbögen im Arches Nationalpark

    Nach einem frühen Lunch machen Sie sich auf den Weg nach Moab. Dieses Outdoor-Mekka liegt etwa 7 km vom Arches Nationalpark entfernt. Bevor Sie hineinfahren, sollten Sie sich auf jeden Fall am Eingang die Broschüre des Parks aushändigen lassen. So können Sie sicher sein, keinen der beliebten Plätze für die besten Fotos zu verpassen. Sie befahren die Hauptroute durch den Arches Nationalpark und immer wieder können Sie in eine kleinere Nebenstraße einbiegen um einen guten Aussichtspunkt zu finden. Rechnen Sie damit, dass es dort, wo man zu den bekanntesten Steinbögen abbiegen muss, sehr voll sein kann. Wir sind dann einfach weiter gefahren und haben zuerst einen anderen Steinbogen besichtigt und sind später nochmal zurück gefahren. Die Nacht verbringen Sie in einem einfachen, zentral gelegenen Motel in Moab. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und in der Gartenanlage befindet sich ein kleiner Pool zur Erfrischung.

    Mit dem Boot unterwegs auf dem Colorado River bei Moab

    Rafting Tour auf dem Colorado River

    Tag 8 – Colorado Rafting Tour in Moab

    Für heute steht ein Raftingausflug auf dem Programm. Zusammen mit einem Guide und einer kleinen Gruppe Wagemutiger besteigen Sie ein Raftingboot in greller Farbe und beginnen Ihr eigenes Raftingabenteuer durch die roten Felsen. Während Ihrer Colorado Rafting Tour, die den ganzen Nachmittag dauert, werden Sie verstehen lernen, warum der Colorado River in vielen Millionen von Jahren die Canyons ausgeschürft hat. Sie sollten sich sehr gut festhalten, während Sie auf Ihrer brisanten Fahrt riesige Felsformationen bestaunen können. Bei der Passage von Stromschnellen wird es abenteuerlich und das Wasser schwappt bis ins Boot. Es wird also nass werden!

    Abends fallen Sie ausgepowert aber zufrieden in die Kissen und können von Ihrem Wildwasserabenteuer träumen.

    Farbenprächtige Hoodoos im Bryce Canyon

    Die Hoodoos im Bryce Canyon erstrecken sich soweit das Auge reicht

    Tag 9 – Von Moab zum Bryce Canyon

    Tagesetappe: 404 km (ca. 4,5 Stunden Fahrt)

    Nachdem Sie gefrühstückt haben, geht es für Sie in den Bryce Canyon. Die Canyonlandschaft gilt zwar nur als kleiner Bruder des Grand Canyon, aber dafür haben Sie hier eine beeindruckende Aussicht auf ein Meer von Felspyramiden, den sogenannten Hoodoos, in einer Farbpalette von braun über gelb bis rot. Eigentlich ist der Bryce Canyon gar kein Canyon, sondern vielmehr eine Reihe von hufeisenförmigen “Amphitheatern”, auf deren Spitzen und Gesteinssäulen Sie von oben runter blicken. Bögen in den Felsen sorgen immer wieder für wunderbare Sichtachsen und Ausblicke. Sie übernachten in einer gemütlichen Westernlodge mit geräumigen Zimmern nur wenige Fahrminuten vom Bryce Canyon entfernt.

    Auf dem Navajo Loop Trail durch den Bryce Canyon

    Wandern Sie zwischen den Felsformationen hindurch

    Tag 10 – Wandern im Bryce Canyon

    Nachdem Sie gefrühstückt haben, geht es in den Bryce Canyon. Fahren Sie mit dem Mietwagen oder dem Shuttlebus zu den spektakulären Aussichtspunkten entlang des Randes des Bryce Canyons. Die meisten dieser Aussichtspunkte befinden sich am oberen Rand des Canyons. Wir sind auf dem etwa zwei Stunden dauernden “Navajo Loop Trial“ gelaufen. Bei diesem Trail wandern Sie vom Sunset Point aus ein Stück in die Schlucht hinab und kommen dabei an den typischen weißen und orangefarbenen Steintürmen vorbei. Danach geht es wieder hinauf. Anschließend sind wir noch weiter in den Nationalpark zum höchsten Punkt, dem Rainbow Point, gefahren. Hier endet die Straße.

    Wenn Sie statt zu wandern lieber zu Pferd den Nationalpark entdecken möchten, dann ist das auch möglich. Der Ausritt startet bei der Bryce Canyon Lodge und ein lokaler Cowboy begleitet Sie, während er Ihnen etwas über die Geschichte dieser einmaligen Landschaft erzählt. Geben Sie uns Bescheid, falls wir diesen Ausritt für Sie buchen sollen.

    Aussicht im Zion Nationalpark

    Unberührte Natur im Zion Nationalpark

    Tag 11 – Vom Bryce Canyon zum Zion Nationalpark

    Tagesetappe: 140 km (ca. 2 Stunden Fahrt)

    Vom Bryce Canyon gelangen Sie in etwa 1 1/2 Stunden zu den roten Felsen des Zion Nationalparks. Der Weg schlängelt sich durch rotweiße Felsformationen und ab und zu führt ein Tunnel quer durch einen Felsen, bis Sie im Dorf Springdale im äußersten Südwesten des Nationalparks ankommen. Mit seinen einladenden Restaurants und Straßencafés ist dies unserer Meinung nach das schönste Städtchen der Umgebung. Sie wohnen in einer idyllischen Lodge mit modern und komfortabel eingerichteten Zimmern, umgeben von roten Felsen. Genießen Sie abends die Aussicht auf die fantastischen Felsen, wenn Sie auf dem Rücken liegend durch den Pool gleiten: Erholung von der Fahrt und dem schwülen Klima des Westens.

    Mit dem Rad den Zion Nationalpark erkunden

    Mit dem Rad durchqueren Sie bequem den Zion Nationalpark

    Tag 12 – Den Zion Nationalpark mit dem Rad erkunden

    Nach dem Frühstück nehmen Sie entweder den kostenlosen Shuttlebus oder Sie gehen eine Viertelstunde zu Fuß zum Fahrradverleih in Springdale, wo Ihr Fahrrad ab morgens für Sie bereit steht. Gut ausgerüstet mit viel Wasser und der Wegbeschreibung sind Sie bereit für Ihren Trip durch den Park. Fahren Sie zunächst mit dem Shuttlebus bis zur höchsten Station des Parks. Folgen Sie von hier aus schmalen Pfaden zwischen den steilen, roten Hängen hindurch. Immer wieder bieten sich Ihnen Picknickplätze an, wo Sie sich ausruhen und stärken können. Nach einer Radtour von zwei bis drei Stunden – je nach Ihrem persönlichen Geschmack – kehren Sie zurück nach Springdale um dort vielleicht ein ausgiebiges Mittagessen im Sonnenschein in einem der vielen Straßencafés zu genießen oder Sie erfrischen sich im Pool.

    Bummel entlang des Strip zu den beeindruckenden Themenhotels von Las Vegas

    Entlang des Strip liegen zahlreiche berühmte Themenhotels

    Tag 13 – Abreise aus den USA

    Tagesetappe: 260 km (ca. 2,5 Stunden Fahrt)

    In weniger als drei Stunden kehren Sie heute Morgen nach Las Vegas zurück. Wenn Ihr Flug am späten Nachmittag startet, haben Sie genügend Zeit, noch eine Kleinigkeit zu shoppen, sich bei Starbucks einen Kaffee zu holen und Ihre letzten Dollar auszugeben. Den Mietwagen geben Sie am Flughafen zurück. Einen Tag später landen Sie wieder in der Heimat.

    Wenn Sie zum Abschluss Ihrer Reise lieber noch eine weitere Nacht in Las Vegas verbringen möchten, geben Sie uns gerne Bescheid.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Las Vegas und die Nationalparks – Budget

    An manchen Orten dieser Rundreise können wir Ihnen statt unsrer Standard Hotels auch kostengünstigere Motels oder Hotels etwas weiter von den Highlights entfernt anbieten. Die Route und die Ausflüge bleiben gleich.

    Reisekosten: ab € 1448,- p.P. bei 2 Personen
    zzgl. Mietwagen: ab € 237,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Leistungen: wie oben beschrieben, aber mit abweichenden Unterkünften in Las Vegas, am Grand Canyon, am Monument Valley und in Moab

    So übernachten Sie in Las Vegas nicht direkt am Strip, sondern in einem kleineren, modernen Motel etwas abseits der großen Themenhotels. Am Grand Canyon verbringen Sie die Nacht in einer authentischen aber einfachen Lodge (ohne Klimaanlage) im Nationalpark. Beim Monument Valley verbringen Sie die Nacht in einer komfortablen, charmant eingerichteten Westernlodge in Bluff, ca. 45 Minuten vom Nationalpark entfernt. In Moab haben wir ebenfalls eine günstigere Unterkunft im Ortskern für Sie gefunden.

    An allen weiteren Orten übernachten Sie in unseren Standard Unterkünften.

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    Las Vegas und die Nationalparks
    Las Vegas und die Nationalparks – Budget
    x