Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe USA

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638141

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Ostküsten Highlights – USA und Kanada

    Rundreise mit dem Mietwagen von New York über Neuengland nach Montreal und zurück

    Ostküsten Highlights – USA und Kanada
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reisedauer: 20 Tage / 19 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: New York – Boston – Kennebunk – North Conway/White Mountains – Montreal – Ottawa – Algonquin Provincial Park – Toronto – Niagara Fälle – Ithaca/Finger Lakes – New York
    Reisepreis: € 2395,- p.P. bei 2 Personen
    Mietwagen: ab € 479,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)

    Mit unserer USA/Kanada Rundreise reisen Sie in etwas weniger als drei Wochen zu einigen der Highlights an der Ostküste Nordamerikas. Dabei erleben Sie nicht nur die großen Städte der USA und Kanada, sondern erkunden auch kleine Küstenorte, Berge und Provincial Parks.

    Dabei haben wir nicht nur auf einen Mix aus Stadt und Land geachtet, sondern auch auf den Mix aus verschiedenen Unterkünften. So übernachten Sie mal in einem modernen Stadthotel, aber auch in kleinen B&Bs und historischen Unterkünften. Um die passenden Ausflüge kümmern wir uns auch - so bekommen Sie einen tieferen Einblick, als wenn Sie nur vorbeifahren würden.

    Übernachtung: 18 Nächte in modernen Stadthotels, historischen Hotels, einer umgebauten Farm, einem B&B und Motels (Komfort 2-3)
    Aktivitäten: Ausflug zur Wall Street und dem 09/11 Memorial in New York, Führung auf dem Freedom Trail in Boston, Lobsterbootstour in Kennebunkport, geführter Stadtrundgang in Montreal, Ticket für eine Hop-On Hop Off Stadtrundfahrt in Ottawa, Bootsausflug in Toronto, Hornblower Bootstour bei den Niagara Fällen
    Mahlzeiten: 2x Frühstück
    Transport: Transfer Flughafen New York – Hotel
    Sonstiges: Routentips (bei Weiterreise per Mietwagen), 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort
    • Eintritte (25$ pro Fahrzeug für den Acadia Nationalpark, 15-17$ pro Fahrzeug für den Algonquin Park)

    • weitere Mahlzeiten

    • Mietwagen inklusive Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Optionale Ausflüge

    • Internationale Flüge (Rückflug über Nacht)

    • ESTA/Visum

    • New York City Tour „Sex and the City“ in Kleingruppe mit englischsprachigem Guide für € 49,- p.P.

    • Segeltour in New York auf dem Hudson River für € 42,- p.P.

    • Shows am Broadway von New York

    • Transfer vom Hotel zum Flughafen New York (€ ,- p.P.)

    Brooklynbridge New York

    Endlich angekommen!

    Tag 1 – Ankunft in New York

    Ihre Kombireise Kanada – USA beginnt in der Metropole New York, der Weltstadt schlechthin. Am Flughafen spürt man die Energie und das New York Feeling noch nicht wirklich, aber sobald Sie auf dem Weg in die Stadt sind und die ersten Blicke auf die Skyscraper und Avenues New Yorks werfen, werden auch Sie von dem Vibe der Stadt die niemals schläft angesteckt werden.

    Wir haben für Sie zu Beginn der Reise einen Flughafen Transfer arrangiert. Mit einem Shuttle gelangen Sie zu Ihrer Unterkunft im Herzen von Manhattan. Es ist ein modernes Stadthotel mitten in der pulsierenden Innenstadt. Die Zimmer sind zwar etwas klein, aber Sie sind ja „nur“ zum Schlafen dort.

    Nutzen Sie den ersten Abend für einen Spaziergang zu einigen der Highlights der Stadt wie Time Square, wo das Leben abends erst richtig losgeht.

    Tag 2 – Stadttour in New York

    Das Memorial erinnert an 9/11

    Das 9/11 Memorial in New York

    Sie werden wegen dem Jetlag vermutlich früh wach sein – nutzen Sie den frühen Start und machen sich auf den Weg durch den Big Apple. Ob Sie die weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie die Statue of Liberty, das Empire State Building oder den Central Park besuchen, moderne Kunst im MoMa entdecken oder lieber in der 5. Avenue (window)shoppen gehen – planen Sie den Vormitttag ganz wie es Ihnen gefällt.

    Gegen 14 Uhr startet dann im Financial District die Tour, die wir für Sie gebucht haben. Mit einer kleinen Gruppe nimmt Sie Ihr Guide mit in die Vergangenheit der Wall Street und erklärt Ihnen wie alles entstand. Danach geht es zum Ground Zero – denn dieser hat heute eine ebenso wichtige Bedeutung für die Stadt. Heute erinnert ein Denkmal an das Geschehen von 9/11.

    Nach der Tour können Sie noch die verschiedenen Stadtviertel erkunden – schlendern Sie durch Little Italy, Chinatown oder eines der anderen angesagten Stadtteile. Sie werden bestimmt ein Restaurant oder Bar finden, in dem Sie die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen.

    Highline Park New York

    Hochgelegener Park in New York – Highline Park

    Tag 3 – New York – Boston

    Tagesetappe: 350 km (ca. 4 Stunden Fahrt)

    Heute heilt es schon Abschied nehmen von New York. Für einen kleinen Abstecher sollte unserer Meinung nach aber noch Zeit sein. Machen Sie einen Spaziergang über den Highline Park – ein Garten, der auf einer alten Hoch-Eisenbahn-Linie angelegt wurde. Er führt an bunten Fassadengemälden vorbei und ist ein Ort der Ruhe und ein ganz anderes New York. Trinken Sie im Chelsea Market mit seinen Geschäften und Restaurants mit Produkten aus der Region einen Kaffee, bevor Sie sich auf den Weg machen Ihren Mietwagen entgegen zu nehmen.

    Sobald Sie Ihren Mietwagen entgegengenommen haben, reisen Sie nach Norden. Je nachdem wann Sie losgefahren sind können Sie noch einen Abstecher nach New Haven und die Eliteuni Yale machen. Vielleicht findet gerade eine Führung statt? Am späten Nachmittag kommen Sie in Boston an und checken in Ihr Hotel ein. Die Zimmer sind individuell eingerichtet und zu Fuß erreichen Sie schnell Restaurants und Geschäfte.

    Eine Kutsche in Boston

    Am Quincey Market in Boston

    Tag 4 – Freedom Trail

    Von Ihrem Hotel sind Sie zu Fuß recht schnell am Boston Common, einem Park mit schönen Grünflächen, den bekannten Swan Boots und auch einem Besucherzentrum, in dem Sie Infos zur Stadt bekommen können. Ganz in der Nähe fängt auch Ihr geführter Spaziergang durch die Stadt an. Mit einem Guide erkunden Sie die Stadt auf dem Weg des Freedom Trails und erfahren von historisch-bedeutenden Geschichten, die sich hier entlang abgespielt haben.

    Den restlichen Tag haben Sie zur freien Verfügung. Besuch Sie den Quincey Market, wo fast jeden Tag Schausteller Kunststücke aufführen, Bands spielen und ein buntes Treiben herrscht. Schlendern Sie durch die Markthallen, und lassen anschließend den Tag in einer der Bars ausklingen.

    Credit Discover New England

    Küste von Neuengland

    Tag 5 – Boston – Kennebunk(-port)

    Tagesetappe: 144 km (ca. 2 Stunden Fahrt)

    Die Reise führt Sie heute aus Boston hinaus und nach Norden die Küste entlang. Die Strecke nach Kennebunkport ist nicht sehr weit, so dass Sie den Vormittag noch in Boston verbringen, oder entlang der Küste einige Abstecher unternehmen können.

    Wir haben uns für einen Stopp und Spaziergang durch Salem entschieden, ein Ort, der wegen seiner Vergangenheit der Hexen bekannt ist. Neben einem Witch-Museum kann man auch das Haus besichtigen, in dem die Prozesse abgehalten und Verurteilungen ausgesprochen wurden.

    Am späten Nachmittag kommen Sie in Kennebunk an. Wir haben für Sie eine Unterkunft nahe der Küste herausgesucht – entweder in Kennebunk, Kennebunkport oder etwa 15Minuten entfernt in Ogunquit. Die Unterkünfte bieten urgemütliche Zimmer und eine Veranda, zum Teil mit Pool, zum Entspannen.

    Machen Sie noch einen Spaziergang durch den Ort mit seinen kleinen Geschäften und suchen sich fürs Abendessen vielleicht ein ‚Lobster-Restaurant‘ aus, um sich auf den morgigen Ausflug einzustimmen.

    Kennebunkport an der Küste Maines

    Das Lobster-Boot für Ihren Ausflug

    Tag 6 – Ausflug mit einem Lobsterboot

    Wenn Sie durch Neuengland Reisen, werden Sie nicht um den Hummer herum kommen. Den gibt es hier an fast jeder Ecke und wird auch viel häufiger gegessen als in Deutschland, da er hier zwar auch als Delikatesse gilt, aber nicht so teuer ist – schließlich wird er direkt vor der Haustüre aus dem Meer gefischt. Und das können Sie bei unserem Ausflug mit eigenen Augen sehen. Mit einem Hummerfischer fahren Sie heute aufs Meer hinaus und erfahren dabei einiges über den Hummer und wie er gefischt wird. Wir hatten nach der Tour richtig Lust auf eine Lobsterroll – und ihr Kapitän verrät Ihnen wo Sie diese am besten bekommen.

    Nach dem heutigen Tag heißt es erst mal Abschied nehmen von der Küste – verbringen Sie den Nachmittag am besten am Wasser – sei es am Strand mit einem Buch, oder einer Kajaktour. Auskünfte über die verschiedenen Aktivitäten erhalten Sie in Ihrem Hotel.

    Credit New Hampshire Department of Travel and Tourism Development - Ellen Edersheim

    Blick auf den Mount Washington

    Tag 7 – Kennebunkport – North Conway

    Tagesetappe: 115 km (ca. 2 Stunden Fahrt)

    Für die Strecke von der Küste in die White Mountains nach North Conway benötigen Sie etwa zwei Stunden. Sie haben die Wahl, ob Sie bereits morgens losfahren, oder noch ein paar Stunden an der Küste verbringen.

    North Conway ist nicht nur im Sommer ein beliebtes Reiseziel, sondern auch im Winter, da die es hier in den Bergen viele Skigebiete gibt. Der höchste Berg von ganz Neuengland ist Mount Washington, den Sie heute Nachmittag noch besuchen können. Typisch amerikanisch kann der Berg per Auto befahren werden, es gibt aber auch eine Zahnradbahn, die Sie zum Gipfel bringt. Nehmen Sie sich am besten eine Jacke mit, denn oben ist es oft windig und auch im Sommer frisch.

    Sie verbringen die nächsten zwei Nächte in einer gemütlichen Unterkunft die die Besitzer mit viel Liebe zum Detail eingerichtet haben. Die Unterkunft bietet Platz mit einem Garten und Swimmingpool.

    Credit: Discover Newengland

    Weg in die Lost River Schlucht

    Tag 8 – Erkundung der White Mountains

    Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit die White Mountains zu erkunden. Starten Sie den Tag an Besten mit einem guten Frühstück in Ihrem Hotel. Ihre Gastgeben können Ihnen viel über die Ausflugsmöglichkeiten und Highlights der White Mountains erzählen. Wenn Sie also noch nicht genau wissen, was Sie machen möchten, dann haben sie bestimmt einen Tipp für Sie.

    Zum Beispiel die Lost River Gorge. Über Wander- und Holzwege folgen Sie dem Flusslauf in eine Schlucht – und plötzlich ist der Fluss nicht mehr zu sehen – daher auch der Name. Auch die anderen Stateparks bieten beeindruckende Landschaften und abenteuerliche Wanderungen.

    Wir haben abends in einem gemütlichen Lokal mit Hamburgers und Live-Musik gegessen, bevor wir nach diesem Tag an der frischen Luft in die Betten gefallen sind.

    Reisende auf dem Mont Royal

    Blick vom Mont Royal

    Tag 9 – North Conway – Montréal, Kanada

    Tagesetappe: 344 km (c.a 4 Stunden Fahrt)

    Heute heißt es erst mal Goodbye USA und Hello Canada! Sie reisen nach Norden ins Nachbarland Kanada. Bei Haskell überqueren Sie die Grenze. Achten Sie beim Grenzübertritt darauf, dass der Zollabschnitt nicht aus Ihrem Pass entfernt wird. Diesen benötigen Sie wieder, wenn Sie nach Ihrem Abstecher nach Kanada in die USA zurückreisen.

    Heute erwartet Sie Montreal, die französisch geprägt Metropole am Sankt Lorenz Strom. Morgens werden Sie noch englisch gesprochen haben, am Nachmittag werden Sie von Leuten, die französisch sprechen umgeben sein – zumindest in der Altstadt. Hier hat sich der französische Charme gehalten und Sie werden sich fast wie in Frankreich fühlen.

    Wir buchen für Sie modernes Stadthotel an der Grenze zwischen dem französischen und kanadischen Teil der Stadt. So sind Sie schnell in beiden Teilen. Das kanadische Teil mit seinen Skyscrapern und Einkaufsstraßen erinnerte uns etwas an New York – nur dass es hier noch mehr Irish Pubs gibt.

    Nutzen Sie den Nachmittag für ein erstes Kennenlernen der Stadt und kehren vielleicht am Place Jacques Cartier in einem der Straßencafés ein. Bienvenue in Kanada!

    Mittag essen in Montreal

    Eine typische Mahlzeit: Poutine

    Tag 10 – Entdeckungstour durch die Stadt

    Den heutigen Tag können Sie entweder mit einem Frühstück im Hotel beginnen, oder – was uns viel besser gefiel- in einem der Cafés in der Nähe bei einem Kaffee und Croissant.

    Damit Sie die Stadt etwas besser kennenlernen können, haben wir einen geführten Stadtrundgang für Sie gebucht. Um 11:00 Uhr beginnt der Spaziergang mit einem Guide und einer kleinen Gruppe an der Notre-Dame Basilika. Während der Tour werden Ihnen von dem einheimischen Stadtführer viele interessante Geschichten und Anekdoten über Montréal erzählt. Und Insidertipps erhalten Sie auch.

    Vielleicht erwähnt Ihre Guide auch eine Spezialität namens „Poutine“. Dies ist ebenso wie die gesamte Stadt eine französisch-amerikanische Mischung. Die gewöhnungsbedürftige Kreation besteht aus mit Käse überbackenen Pommes Frites und Bratensoße – einmal zum Probieren überwunden, schmeckt es köstlich!

    Copyright: Ontario Tourism

    Am Rideau Canal in Ottawa

    Tag 11 – Montreal – Ottawa

    Tagesetappe: 200 km (ca. 2 Stunden Fahrt)

    Die Fahrt nach Ottawa dauert nicht sehr lange, so dass Sie bevor Sie Montreal verlassen noch einen Abstecher zum Mont Royal, dem Hausberg der Stadt machen können. Von dort haben Sie einen tollen Ausblick über die Stadt und den Sankt Lorenz Strom.

    Ottawa ist nach der französischen Metropole kulturell ein Gegenteil. Hier finden Sie wie an keinem anderen Ort in Kanada die britische Vergangenheit – angefangen bei dem Wachwechsel vor dem Parliament, bis zu den englischen Pubs in den Byward Markets. Und es wird auch wieder englisch gesprochen.

    Machen Sie am Nachmittag einen Spaziergang durch die Stadt. Erkunden Sie den Rideau Kanal, der auf der UNESCO Weltkulturerbeliste steht und kehren dann für ein typisch englisches Abendessen – vielleicht Fish & Chips – im Byward Market ein. Um die alten Backsteingebäude herum befinden sich neben traditionellen Marktständen mit Blumen, Backwaren und Käse auch viele Restaurants und Straßencafés.

    Sie übernachten im Zentrum der Stadt in einem Boutique Hotel. Die Zimmer sind individuell eingerichtet und ein modernes Design zieht sich durch das gesamte Haus.

    Copyright: Ontario Tourism

    Ja sind wir hier denn in London?!

    Tag 12 – Ottawa – Algonquin Nationalpark

    Tagesetappe: 342 km (ca. 4 Stunden Fahrt)

    Ob Sie den Tag mit einem kleinen Frühstück beginnen, oder mit einem „full english breakfast“ entscheiden Sie. Was wir bereits arrangiert haben ist Ihr Ticket für den typisch englischen Doppeldeckerbus. Bei der ‚Hop-on, Hop-off‘ Stadtrundfahrt können Sie die Plätze erkunden, die Sie gestern nicht gesehen haben. Uns hat besonders gut am Parliament Hill die Wachablösung gefallen. Die findet immer um 10 Uhr morgens statt.

    Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zum Algonquin Nationalpark in die kanadische Wildnis. Ihre Unterkunft liegt westlich des Parks bei Huntsville. So fahren Sie auf dem Weg dorthin bereits durch den Nationalpark durch. Sie können sich beim Visitor Center bereits mit Karten und Infomaterial eindecken – einen Parkpass benötigen Sie nicht – diesen erhalten Sie von Ihrer Unterkunft kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie übernachten in einem B&B, welches liebevoll im lokalen Stil der Muskoka Region eingerichtet ist.

    Algonquin Park

    Ausblick über den Algonquin

    Tag 13 – Erkundung des Algonquin Parks

    Wir sind heute früh aufgestanden, um möglichst viel von dem Park zu erkunden. Mit dem üppigen, frisch zubereiteten Frühstück unserer Gastgeber waren wir für den Tag gestärkt. Im Algonquin Park finden Sie viele Seen, Flüsse und Wasserwege, die die verschiedenen Gewässer mit einander verbindet. Es gibt mehrere Anbieter, die Kanus verleihen, so dass Sie den Park vom Wasser erkunden können.

    Natürlich gibt es auch viele gut angelegte Wanderwege. Ob Sie von einem der höheren Punkte die Aussicht genießen möchten, oder am Fluss entlang wandern – Sie sollten auf alle Fälle die Augen offen halten – vielleicht läuft Ihnen ein Elch über den Weg!

    Copyright: Ontario Tourism

    Buntes Treiben auf den Plätzen der Metropole

    Tag 14 – Huntsville/Algonquin – Toronto

    Tagesetappe: 227 km (ca. 2,5 Stunden Fahrt)

    Nach der Stille, Einsamkeit und Wildnis Kanadas steht nun ein Kontrastpunkt auf den Programm: die multikulti Metropole Toronto. Je nachdem, ob Sie vormittags noch eine Wanderung im Algonquin unternehmen, oder direkt nach dem Frühstück losfahren kommen Sie entweder vor oder nach dem Mittagessen an.

    Sie übernachten in einem Stadthotel im Zentrum der Stadt. Zu Fuß sind Sie in etwa 20 Minuten am Lake Ontario und auf dem Weg kommen Sie bereits an vielen Restaurants, Geschäften und auch dem Eaton Center, einer großen Mall, vorbei. Toronto ist die Stadt mit der weltweit größten ethnischen Vielfalt und das sieht man auch an den verschiedenen Stadtvierteln – von Chinatown über Little Italy. Ebenfalls bekannt ist die Stadt für ihr Theater District. Dort reiht sich ein Theater an das nächste und viele Produktionen starten hier, bevor Sie an den Broadway kommen. Fragen Sie in Ihrem Hotel, wenn Sie eine Aufführung sehen möchten.

    Tag 15 – Hafen Crusie und Center Island

    Skyline von Toronto

    Die Skyline Torontos mit dem bekannten CN Tower

    Am heutigen Tag haben wir eine Bootsfahrt für Sie geplant. Das Schiff fährt alle halbe Stunde, so können Sie selbst entscheiden welches Sie nehmen möchten. Sie können entweder die ganze Tour im Boot sitzen bleiben, oder beim Halt auf Center Island aussteigen und mit einem späteren Boot zurückfahren. Während der Fahrt sehen Sie die bekannte Skyline vom Wasser aus und bekommen Infos zur Stadt.

    Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, lautet unser nächster Programmpunkt CN Tower. Wir sind zur Aussichtsplattform, die täglich von 9Uhr bis 23Uhr geöffnet hat, hochgefahren und haben den Ausblick genossen. An klaren Tag sieht man sogar die Gischt der Niagara Fälle. Gerne kümmern wir uns für Sie um die Tickets.

    Tag 16 – Toronto – Niagara Falls

    Niagara Fälle

    Mit Capes auf der Hornblower

    Tagesetappe: 128 km (ca. 1,5 Stunden Fahrt)

    Die Niagara Fälle dürfen bei Ihrer USA-Kanada Rundreise natürlich nicht fehlen. Je nachdem, ob Sie einen Amerikaner, oder einen Kanadier fragen – beide werden Ihnen sagen, dass ihr Teil der Wasserfälle beeindruckender und schöner ist. Sie können sich selbst eine Meinung bilden! Sie übernachten auf der kanadischen Seite in einem einfachen Motel. Neben der Attraktion der Wasserfälle hat sich hier in den letzten Jahren eine weitere Touristenattraktion entwickelt – die bunte Unterhaltungswelt von Clifton Hill. Was das mit den wirklich imposanten Wasserfällen zu tun hat? Wir wissen es auch nicht. Wir konzentrierten uns bei unserem Besuch einfach auf die Promenade am Wasser entlang und hatten den Vergnügungsbezirk schnell vergessen. Spätestens dann, wenn Sie die Wasserfälle hören und die Gischt im Gesicht spüren. Vom Table Rock, wo die Wassermassen in die Tiefe stürzen, haben Sie eine spektakuläre Aussicht!

    Die bunt erleuchteten Niagara Fälle

    Die angestrahlten Wasserfälle

    Bootstour Hornblower

    Damit Sie so nah wie möglich an die Wasserfälle herankommen, haben wir für Sie eine Bootstour mit der Hornblower arrangiert. Es ist ein ‚open-ticket‘, also zu keiner festen Zeit gebucht. So sind Sie flexibel und können jederzeit Ihre Bootstour starten. Mit Regencapes ausgestattet borden Sie die Hornblower und werden von dem Schiff so lange Richtung Fälle gefahren, bis das Schiff nicht mehr gegen die Strömung ankommt. Das war für uns aber trotzdem schon nahe genug – wir waren ziemlich nass und das Gefühl so nah an den herabdonnernden Fällen zu sein, war beeindruckend.

    In den Sommermonaten werden die Wasserfälle abends in bunten Farben angestrahlt – an den Wochenenden gibt es sogar ein Feuerwerk. Ein Event, dass Sie nicht verpassen sollten.

    Tag 17 – Niagara Fälle -Ithaca

    Copyright © NYSDED-NYS Dept. of Economic Dev.

    Die Weinberge der Finger Lakes Region

    Tagesetappe: 270 km (ca. 3 Stunden Fahrt)

    Heute geht es zurück in die USA. Sie fahren über die Brücke in Niagara von Kanada in die USA – die Aussicht von der Brücke ist auch wirklich toll. Die Fahrt heute ist nicht so lang, so dass Sie auch unterwegs Stopps einlegen können, wenn Sie möchten. Buffalo hat einige schöne Stadtviertel – und die Buffalo Wings wurden hier erfunden. In Rochester steht das Eastman House, das Wohnhaus von dem Erfinder von Kodak. Die noch möblierten Zimmer und ein Museum bieten Einblicke in die Vergangenheit.

    Rund um die Finger Lakes haben sich Weinanbaugebiete angesiedelt. Wir haben einige besucht und probierten den einen oder anderen leckeren Tropfen. Ihr Tagesziel heißt Ithaca. Wir haben diesen Ort gewählt, weil er gut auf der Strecke liegt, aber auch weil uns diese charmante Stadt gut gefallen hat. Sie übernachten in einem gemütlichen Motel etwas außerhalb des Zentrums.

    New York City

    Moderne Kunst in New York

    Tag 18 – Ithaca – New York City

    Tagesetappe: 358 km (ca. 4 Stunden Fahrt)

    Heute reisen Sie von dem ländlichen New York State zurück nach New York City. Ein Kontrast wie Tag und Nacht. Wenn Sie nach dem Frühstück losfahren, dann kommen Sie – je nach Verkehr – gegen Mittag in New York an. Es gibt rund um New York einige Outlet Malls, wo Sie, bevor Sie in die Stadt fahren einen Stopp einlegen können.

    In der Stadt angekommen geben Sie zunächst Ihren Mietwagen an der Station ab, an der Sie ihn auch entgegen genommen hatten. Oder Sie laden bei Ihrem Hotel erst das Auto aus und bringen den Mietwagen dann zurück.

    Den restlichen Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie noch einige Souvenirs einkaufen, bevor es zurück nach Hause geht? An der Statue of Liberty vorbeifahren? Oder Sie nutzen den letzten Nachmittag für eines der Museen? Uns hat dabei nicht nur das Metropolitan Museum of Art an sich gefallen, sondern auch dessen Dachterrasse, die den Central Park und die Skyline überblickt – für uns der perfekte Ort, um unsere Reise durch USA und Kanada ausklingen zu lassen.

    Tag 19/20 – Abreise aus New York

    New York City

    Big Apple im Big Apple

    Heute endet Ihre Reise durch USA und Kanada. Je nachdem wann Ihr Flug zurück nach Hause startet, können Sie noch den Vormittag in der Stadt verbringen. Wie wäre es mit einem letzten typisch amerikanischen Frühstück? Wir haben uns in einem Diner ein letztes Mal Eggs Benedict und Pancakes mit Maple Syrup schmecken lassen.

    Haben Sie noch nicht genug von der Ostküste der USA und Kanada? Gerne können wir Ihre Reise individuell verlängern, zusätzliche Ausflüge einplanen oder an verschiedenen Orten ein Special Stay einplanen. Sprechen Sie unsere Reisespezialisten einfach an. Sie helfen Ihnen gerne bei Ihrer Planung weiter.