Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe USA

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638141

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Hawaii Infos

    Die einzelnen Inselnhawaii-kauai-waimea-canyon-reisende

    Eine Reise nach Hawaii hört sich erstmal gut an! Doch wie unterscheiden sich die Inseln – und welche ist für Sie die Beste? Wir haben einige Infos zusammengestellt, die Ihnen die einzelnen Inseln etwas näher bringen.

    Oahu – Das Herz von Hawaii

    Die wohl bekannteste Insel Hawaiis beherbergt die Mehrheit der Einwohner. Dies liegt vermutlich auch daran, dass sich auf dieser Insel die Hauptstadt Hawaiis befindet: Honolulu. Auch Waikiki ist vielen Reisenden ein Begriff, ein besonders beliebtes Reiseziel der Amerikaner. Wem Surfen ein Begriff ist, der ist auf Oahu genau richtig. Am North Shore tümmeln sich die besten Surfer der Welt, in einigen Monaten werden die Wellen bis zu 9 Meter hoch. Um einen Wendepunkt in der Geschichte Amerikas kennen zu lernen besucht man die Gedenkstätte rund um Pearl Harbor. Naturliebhaber kommen auf dieser Insel auch nicht zu knapp: der Diamond Head, auch Leahi genannt lädt zu einem ausführlichen Hike ein.

    hawaii-maui-kanapaali-strand-schnorchelnMaui – die Zauberinsel

    Maui ist die zweitgrößte Insel Hawaiis und ist besonders für ihre langen Sandstrände bekannt. Auch hier kommen Naturliebhaber besonders auf Ihre Kosten. Der Haleakala National Park erstreckt sich über einen Großteil der Insel. Am Rande des Nationalparks liegen die bekannten Pools of Oheo. Vom Krater aus beobachtet man die farbenfrohsten Sonnenuntergänge. Neben diesem Naturspektakel beherbergt Maui eine der kurvigsten und aufregendsten Panormastraßen der Welt: die Straße nach Hana. Fahren Sie die zahlreichen Kurven und Brücken entlang, bevor Sie Hana erreichen. Die Insel eignet sich bestens dazu, um Ihren ersten Wal in der freien Natur zu entdecken. Lahaina ist ein ehemaliger Walfanghafen und erstrahlt nun mit vielen kleinen Restaurants und Bars. Sogar vom Strand aus besteht in den Monaten Dezember bis April die Möglichkeit einen Wal zu sichten.

    Kauai – die Garteninselkauai-waimea-napali-kueste-ausblick

    Die älteste und auch nördlichste Insel Hawaiis wird nicht umsonst auch „die Garteninsel“ genannt. Die Insel erstrahlt in einem leuchtenden Grün dank der zahlreichen Regenwälder. Die zerklüfteten Klippen des Waimea Canyon bieten Ihnen den perfekten Ort um einfach mal zu entspannen und die Natur auf sich einwirken zu lassen. Ein spannendes Fotomotiv bietet außerdem die Napali Coast. Um die Tierwelt des Wassers besser kennen zu lernen bietet sich der Poipu Beach bestens für einen ausführlichen Schnorchelausflug an.

    hawaii-bigisland-punaluu-schildkroete-schwarzer-strandHawaii Island – die Abenteuerinsel

    Die Inseln Hawaiis sind alle vulkanischen Ursprungs, daher gibt es Inseln unterschiedlichen Alters. Hawaii Island, auch Big Island genannt ist die jüngste und dennoch größte Insel. Sie ist die Heimat von King Kamehameha. Auf dieser Insel gibt es von heiß bis kalt alles: Lavaströme des aktiven Vulkans Kilauea und der Gipfel des Maunakea. Um die Schildkröten zu erwischen, besuchen Sie den Punaluu Black Sand Beach. Die Insel ist außerdem für Ihren aromatischen Kaffee bekannt, somit darf ein Besuch der zahlreichen Kaffee Plantagen auch nicht fehlen.

    Kultur und Sprache

    Die ersten Siedler Hawaiis kamen vermutlich von den Marquesas – mit Kanus über das Meer. Später kamen die Tahitianer und James Cook. Bis zu seiner Ankunft galt das „ali´i“ Herrschaftssystem und die Hawaiianer mussten sich an strenge „kapu“, Vorschriften halten. Mit der Ankunft der Europäer und Missionare änderte sich das Leben. Einen sehr guten und übersichtlichen Einblick in die Geschichte bekommen Sie von der App Gypsy Guide, wenn Sie die Road to Hana fahren. Für Viele gilt Hawaii heute als Paradies für Surfer und des angenehmen Lebens. Die  „hang loose“ Geste und Ausruf bedeutet soviel wie „Cool“ oder „Locker“ und ist auf Hawaii weit verbreitet.

    Das hawaiianische Alphabet hat nur 12 lateinische Buchstaben, dennoch  – oder deswegen – ist es aber nicht einfach die Sprache zu lernen. Eine kurze Vokabelliste:

    Aloha: Hallo!
    Mahalo: Danke!
    Ohana: Familie
    Ali´i: König, Häuptling
    Keiki: Kind

    hawaii-oahu-essenKulinarik

    Durch die Zuwanderung verschiedenen etnische Gruppen, hat auch die Küche viele verschiedene Einflüsse. Sie werden viele Fischrestaurants sehen – viele davon Sushi Restaurants. An den Straßen werden Sie aber auch bunt bemalte Busse sehen – sogenannte Foodtrucks. Sie bieten unterschiedliche Speisen an – die meistens aber wirklich gut sind! Was Ihnen bestimmt an mehreren Stellen ins Auge springen wird, sind quietsch-bunte Wassereisportionen. Das ist Shave Ice und Sie sollten es mal probiert haben. Uns war es allerdings viel zu süß!

    Hier einige Begriffe:

    Poi: wird das der Taro Knolle hergestellt und darf bei keinem hawaiianischen Essen fehlen. Sie erkennen es an der lila Farbe.
    Pupu: Das hawaiianische Wort für Vorspeisen. Dazu zählen auch…
    Poké: Eine beliebte Vorspeise ist Ahi Poké. Das ist roher Thunfisch, zu einem Salat verarbeitet.
    Kalua Pig: Mariniertes Schweinefleisch, welches traditionell in einem Imu zubereitet wird
    Imu: hawaiianische Bezeichnung für einen Erdofen