Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe USA

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638141

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    usa-osten-newyork-brooklyn-bridge

    Über die Brooklyn Bridge

    USA Reiseberichte

    Auf dieser Seite haben wir kurze USA Reiseberichte von Reisenden gesammelt, die mit uns durch die Amerika gereist sind. Wir möchten Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie unsere Reisenden Ihren Aufenthalt im Westen der USA erlebt haben und hoffen, dass Sie durch das Lesen dieser Reiseberichte noch mehr Inspiration bekommen und das Zusammenstellen Ihrer eigenen USA Reise leichter wird. Natürlich ist jede Reise einzigartig und jeder erlebt die USA auf seine Art.

    Wenn Sie auch einen USA Reisebericht geschrieben oder eine eigene Website entworfen haben und Ihre Erfahrungen teilen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie ihn an unsere E-Mail-Adresse senden info@erlebe-usa.de. Auch über selbst aufgenommene Fotos freuen wir uns, die schönsten werden hier veröffentlicht!

    Vulkanwanderung auf Hawaii

    Vulkanwanderung auf Hawaii

    Aloha from Hawaii

    Das Highlight unserer Reise? Schwer zu sagen – es gab so viele einzigartige und einmalige Momente, dass es nicht leicht fällt, ein Einzelnes zu benennen. Da wären zum Beispiel der Helikopter Rundflug über Kauai, die Wanderung durch Lavafelder auf Big Island oder in einer heiligen Bucht vor Kona mit Delfinen zu Kajaken. Der Sonnenaufgang auf dem Haleakala und der Sternenhimmel vom Mauna Koa aus, sowie die Kultur der Hawaiianer an sich. Selbst sich am Wasser durch einen Schnorchel zu verschlucken, weil neben einem plötzlich eine Wasserschildkröte auftaucht – toll!

    Die Legenden, Mythen und kulturellen Geschichten sind ebenso im Gedächtnis geblieben wie die Hang-Loose Lebenseinstellung der Hawaiianer. Die Unterkünfte, von ehemaligen Plantagenhäusern zu modernen Apartments direkt am Meer waren noch das I-Tüpfelchen. Insgesamt war diese Reise ins Paradies einfach unvergesslich und von erlebe perfekt organisiert.

    Familie Huhn aus Freiburg (Mai 2016)

     

    Unsere zweite USA Rundreise mit erlebe-usa Kundenfoto San Diego

    …war wieder ein voller Erfolg. Wieder waren wir begeistert von der Auswahl der Unterkünfte, die alle ihren Charme hatten und  der Umgebung entsprechend ausgewählt wurden. Die perfekte Vorausplanung gibt Sicherheit und steigert die Vorfreude. Durch die wertvollen Gespräche im Vorwege, die immer mit Zeit, Geduld und hohem Informationsgehalt von den Mitarbeitern beantwortet wurden, gingen wir ein zweites Mal mit positiver Spannung auf die Reise.

    San Diego hat so viel zu bieten, dass wir uns sofort gewünscht haben, einmal wiederzukommen. Es gibt traumhafte breite
    Strände. Wir haben den Küstenstreifen vom Mission Beach bis nach La Jolla mit dem Beach Cruiser erkundet, USA Feeling pur! Beeindruckend war die Besichtigung des Flugzeugträgers US Midway. Sofort fühlten wir uns in den Kinofilm Top Gun mit Tom Cruise versetzt.

    Ein weiteres Highlight war der Joshua Tree Nationalpark, in dem ich meinen Geburtstag verbringen durfte. Die Unterkunft mitten in der Wüste, mit Terrasse und Kamin und Live Musik im Restaurant. Einfach perfekt für so einen Tag. Die Ranger haben uns eine schöne Rundwanderung empfohlen, die die Schönheiten des Parks vereint hatte. Die gewaltigen Felsformationen und die beliebten Joshua Trees!

     

    Unvergessen wird der Aufstieg auf den Camelback Mountain in Scottsdale bleiben, der uns einiges an Mut und Kondition abverlangt hat. Eine richtige Klettertour, die mit einem fantastischen Ausblick in das Phoenix Valley belohnt wurde. Scottsdale selber ist eine charmante Westernstadt mit schönen Restaurants und Bars.

     

    Kundenfoto Las VegasGekrönt wurde die Rundreise mit einer Geburtstags Überraschung, die mein Mann mit Frau Komarov von erlebe-fernreisen heimlich geplant hatte. Bis zum letzten Tag vor unserer Abreise hatte ich nicht die leiseste Ahnung. In Las Vegas wurden wir am Abend vom Hotel abgeholt und an einen „schönen Ort“ gebracht, was mir noch immer Rätsel aufgab. Als wir Richtung Flughafen fuhren, stieg die Aufregung, und als dann der Hubschrauber vor mir auftauchte, verschlug es mir den Atem. Ein Rundflug über Las Vegas bei Nacht! Kaum zu beschreiben der atemberaubende Blick über der bunt erleuchteten Stadt mit Ihren Casinos. Das ging unter die Haut und bleibt ein ganz besonderes Erlebnis!

    Sabine und Andreas aus Hamburg (November 2015)

     

     

    Indian Summer 2015

    In diesem Herbst haben wir uns einen langjährigen Wunsch erfüllt. Zu viert fliegen wir in die USA und wollen den Indian Summer erleben. Und wenn man schon mal an der Ostküste ist, gehören natürlich auch die großen Städte dazu.

    Kunden Foto NYC Mahne Nicola

    Times Square bei Nacht

    Wir starten also in Washington, fahren mit dem Zug nach Philadelphia und dann weiter nach New York. Alle Städte beeindrucken uns – jede auf ihre Art. Die von Frau Komarov gebuchten Hotels haben alle eine optimale Lage und sämtliche Ausflüge und Touren, die wir gebucht haben sind interessant und empfehlenswert. Ohne die kompetente Beratung hätten wir vieles nicht kennen gelernt. Auch der Tipp, die Strecken zwischen den Städten mit dem Zug zu fahren und den Mietwagen erst für die zweite Woche zu buchen, war eine sehr gute Empfehlung!

    An unsere „Städtewoche“ schließen wir die „Landschaftswoche“ an. Unser Weg

    ????

    Indian Summer

    führt uns an die Niagarafälle, den Ontariosee, die White Mountains und letztendlich nach Boston, von wo aus wir unseren Rückflug wieder antreten. Wir konnten den Indian Summer in vollen Zügen genießen und haben viele schöne Eindrücke aus den USA und Kanada wieder mit nach Hause genommen.

    Es war ein Erlebnis!

    Wir bedanken uns herzlich bei Frau Komarov und ihren Kolleginnen für ihre kompetente und stets freundliche Beratung und werden erlebe-usa auf jeden Fall weiter empfehlen.

    Nicola aus Warendorf (2015)

     

    Faszinierende Lichtspiele im Antelope Canyon

    Lichtspiele im Antelope Canyon

    Lichtspiele im Antelope Canyon

    Wir sind seit ein paar Tagen wieder zurück, doch unsere Gedanken sind noch in den Staaten. Die Abholung des Leihwagens bei Alamo war langwierig, Diskussionen über Zusatzleistungen inclusive. Aber dank der Vorab-Infos in dem Roadbook kein Problem. Im Allgemeinen hat uns das Informationspaket gute Dienste geleistet, zumal ich das erste Mal in den Staaten war. Besonders die Abwicklung der Reservierungen über die Voucher klappte erstaunlich problemlos. Ausnahmslos alle Hotels, Lodges und Motels waren empfehlenswert und lagen optimal.

    Ganz besonders der Reitausflug im Monument Valley war traumhaft. Ich muss gestehen, dass ich ohne Ihr optionales Angebot diese Möglichkeit ausgelassen hätte. Im Nachhinein einer der fantastischen Erfahrungen auf unserer Reise, auf dem Rücken eines Pferdes durch das Indianerland mit einer sehr sympathischen Navajo-Indianerin zu reiten. Dieser Ausflug ist nur noch durch die Lichtspiele im Antelope Canyon übertroffen worden. Alle Trips waren eine Bereicherung unseres Urlaubes, nur die Fahrradtour in San Francisco hätten wir im Nachhinein ohne Guide mehr genossen. Dafür hat der Audioguide auf Alcatraz für alles entschädigt.

    Eine sehr positive Überraschung war Kingman an der ehemaligen Route 66 (neben dem Hotel gibt es einen authentischen und leckeren Mexikaner) und Bakersfield, dort nutzten wir einen Zwischenstopp zum Besuch des Kern Country Museums.

    Die vielen positiven Eindrücke und Erinnerungen dieses Urlaubes werden wir niemals vergessen, den perfekten Roadtrip ohne die kleinste Panne. Und großen Respekt und ein dickes Dankeschön an Sie, Frau Rashid, und an „erlebe-Fernreisen“, dass sie uns diesen Urlaub in der Form ermöglicht haben.

    Cathleen und Andreas (September 2015)

     

    Nationalparks in den USA

    Riesenbäume im Sequoia

    Im Sequoia Nationalpark

    Meine Frau und ich haben im Oktober 17 Tage mit einem Leihwagen eine Tour durch 5 Nationalparks gemacht mit einem Abstecher nach Las Vegas. Frau Komarov von Erlebe-USA hat die Reise nach unseren Wünschen sehr sorgfältig ausgearbeitet und ihre Erfahrung mit eingebracht. So war die Tour perfekt organisiert. Vom Auto bis hin zu jedem einzelnen Hotel war alles perfekt. Wir hatten auch Glück mit dem Wetter und so wurde jeder Tag zu einem Erlebnis der besonderen Art. Sehr hilfreich war die persönliche Reisebeschreibung, die individuell für jede Reise mitgeliefert wird. Per Telefon hatten wir zusätzlich noch sehr hilfreiche Vorabinformationen erhalten, so dass es keine Pannen gab. Zwei Erfahrungen mit Verkehrspolizei und Sheriff (Geschwindigkeit und Ampel) haben uns gezeigt, dass anders als in amerikanischen Filmen die Gesetzeshüter sehr freundlich und nachsichtig waren. Danke noch einmal an Frau Komarov, wenn wieder USA, dann wissen wir, an wen wir uns wenden können.

    Astrid u. Peter aus Westfalen (Oktober 2015)

     

    Ausblick auf den Halfdome des Yosemite Nationalparks

    Wanderung durch den Yosemite Nationalpark

    Im Westen der USA

    „Meine Frau und ich waren im Juni 2014 2 Wochen lang im Westen der USA unterwegs. Wir hatten bereits aus einer vorigen Reise positive Erfahrungen mit erlebe-fernreisen und haben uns deshalb auch für unsere USA-Reise wieder dafür entschieden.
    Wir wollten den Schwerpunkt auf den Besuch der Nationalparks legen und dabei Landschaft und Natur erleben und genießen. Und dies ist dank der sehr guten Reisevorbereitung durch erlebe-USA auch sehr gut gelungen. Alle Bausteine waren perfekt aufeinander abgestimmt und sehr gut vorbereitet, sodass wir uns wirklich den traumhaft schönen Nationalparks widmen konnten. Einzig und allein bedauernswert war, dass wir nicht mehr Zeit hatten.“
    Ute und Wolfgang aus Altlußheim (2014)

     

    Helikopterflug am Grand Canyon

    Eines unserer Highlights war natürlich der Flug über den Grand Canyon. Angst zu haben ist an dieser Stelle völlig fehl am Platz. Nachdem wir alle ( Deutsche ) unserer Plätze eingenommen hatten, ging es auch los. Sanft hob der Heli ab und wir überflogen Millionen von Tannenspitzen und dann kam der Rim und der Höhenmesser überschlug sich, da sich unter uns die Schlucht zeigte. Über die Kopfhörer erhielten wir Infos zur Geschichte vom G.C. und eine Musik, bei der sich wenn vorhanden alle Haare aufstellten. Andere Highlights waren z.B. im Yosemity Park die Sichtung eines Braun Bären, dass Schwimmen im Lake Powell Stausee (Baggerseefeeling), und mehrere Regenschauer auf dem Weg nach Las Vegas, wo man sich Gedanken macht, wenn Sträucher am stehenden Wagen vorbei schwimmen. Von Kingman aus sind wir nochmal kurz zum Hoover Stausee gefahren und danach zum zweiten Mal nach Vegas um dort den Turm Stratosphere zu besuchen. Bei Nacht einfach ein Muss!! Unsere letzte Station war Santa Monica, auch dort waren wir beeindruckt von der Größe der Strände und den Aktivitäten der Menschen dort. Als Resümee können wir nur sagen, dass die ganze Reise super geplant und für uns eine immer bleibende gute Erinnerung sein wird.

    Danke wir aus Werl (2014)

     

    Reitausfug mit einem Indianer durch das Monument Valley

    Reitausflug durch das Monument Valley

    Monument Valley – unser Highlight

    „Heute sind wir hundemüde aber überglücklich und voll von unvergesslichen Eindrücken von unserer USA-Reise heimgekehrt. Unsere absoluten Highlights waren der Ritt durchs Monument Valley, angeführt von einem Navajo-Indianer und der Zion Nationalpark, wo wir in einem fantastischen Hotel übernachtet haben. Wir haben noch nie so ein edles Hotelzimmer bewohnt, mit Blick auf einen paradiesischen Garten mit Pool (und Hummingbirds über der Terrasse), einem rauschenden Wildbach und enormen Felswänden (dahinter Mondaufgang – zum Heulen schön). Abends bei „Oscars“ hatten wir ein total nettes Gespräch mit einem Pärchen. Tolle, offene, nette Leute, die uns zusätzlich gute Tipps gegeben haben!“
    Anette Brigitte H. und Jelte O., Sylt (Juli 2011)

     

    Ein unvergessliches Erlebnis

    Zu Pferd im Indianerland Monument Valley

    Auf Pferden durchs Monument Valley

    „Während unserer USA Rundreise durch den Südwesten der USA erlebten wir viele beeindruckende Momente, die uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Besonders gut gefallen hat uns der Ausritt im Monument Valley. Wir wurden von einem Navajo Indianer begleitet, der uns viel über die Bedeutung der Felsen erklärte. Zudem hat uns sehr gut der Sequoia Nationalpark gefallen. Die Fahrt von Springdale bis zum Sequoia Nationalpark war zwar sehr anstrengend und im Nachhinein zu lange, jedoch haben wir dort einen Bären aus nächster Nähe gesehen. Da keine anderen Besucher zu der Zeit dort waren, konnten wir ihn lange beobachten.“
    Kerstin und Wolfgang R., Recklinghausen (Juli 2011)

     

    "Tunnel"-Blick des Yosemite Nationalparks

    Blick auf den „Tunnel“ des Yosemite Nationalparks

    Eine tolle Erfahrung!

    Wir hatten eine recht klare und umfangreiche Vorstellung, was wir sehen wollten. Diese Wünsche wurden voll erfüllt. Darüber hinaus haben Sie Washington und den Zion-Nationalpark (den wir gar nicht kannten) zusätzlich eingebracht. Beide Vorschläge haben die Reise noch bereichert. Die Hotels und Lodges waren immer angenehm und die jeweilige Lage hätte nie besser sein können. Wir waren in allen Städten im Zentrum des Geschehens, ohne dass es je laut gewesen wäre und konnten einen grossen Teil unserer Ziele zu Fuss erreichen. Bei den Naturparks waren die Anfahrten einfach und die Eingänge nie zu weit weg. Die enthaltenen Besichtigungen und die Fahrt zu den Niagarafällen waren interessant, gut organisiert und hatten ausnahmslos gute und kompetente Führer/innen.
    Man kann ohne Übertreibung sagen, dass es hätte kaum besser gewesen sein können, zumal wir ja einen ziemlich großen Anforderungskatalog mitgebracht hatten. Wir waren sehr zufrieden und werden diese Reise sicher nicht vergessen – besten Dank.

    Wolfgang W., Karlsruhe (September 2013)

     

    Sich beim Frühstück für die Erlebnisse stärken

    Bagel zum Frühstück, typisch Amerikanisch!

    Abwechslung pur zwischen Städten und National Parks

    Familie Manhart hat während Ihrer Reise einen USA Reisebericht – Blog geschrieben – so konnten wir miterleben welche Erfahrungen Sie gerade gemacht haben – hier ein Paar Ausschnitte:

    Los Angeles war ein Erlebnis – der Hollywood Boulevard mit dem Walk of Fame, Beverly Hills mit der Rodeo Drive (eine wunderschöne Einkaufsstraße, aber für uns nur zum Windowshopping) und natürlich die Universal Studios, die wirklich interessant und unterhaltsam waren.

    Die Fahrt zu unserer ersten Zwischenstation Kingman (6 Std.) war dann etwas anstrengend. Doch zwischendurch ist der Joshua Tree Nationalpark mit seinem wunderschönen Kaktuswald und seinen riesigen Felsformationen eine tolle Abwechslung. Wir machten auch einen Rundwanderweg von 1 Meile der uns zwischen Felsen und Kakteen zu einem Wasserreservoir – dem Baker Dam – führte.

    Gestern war der bisher geilste Tag – der GRAND CANYON – einfach gigantisch, man bekommt gar nicht genug davon ihn zu betrachten. Doch das wirklich tollste war unser Hubschrauberflug! Als das Helikopter vom Waldrand über den Grand Canyon flog war das einfach nur GEIL!!!!! Leider viel zu kurz! Überhaupt hätten wir hier 2 Tage mehr einplanen sollen, um in den Grand Canyon hinunter wandern zu können.

     

    Sonnenuntergang am Bryce Canyon

    Felsformationen am Bryce Canyon

    Heute früh gings von Bluff wieder eine dreiviertel Std. Fahrt zurück ins Monument Valley, wo uns Dayton (hoffe ich schreibe diesen Namen richtig) unsere Pferde sattelte. Gemeinsam ritten wir zwischen den gigantischen Felsformationen und Dayton plauderte die ganze Zeit – hatte ganz schön damit zu tun um alles zu verstehen, na ja den Sinn habe ich alle mal kapiert 🙂
    2 Stunden sind für ungeübte Reiter ganz schön lange – man merkt es wenn man absteigt am Hinterteil sofort 😉 Am Schluss sind wir sogar ein Stück galoppiert – ein super Gefühl!

    Mit einem Coffee-to-go (endlich mal ein guter Cappuccino) und einem Bacon&Eggs-Bagel machen wir uns auf den Weg zum Bryce Canyon. Schon am Weg zum Parkeingang sehen wir immer wieder wunderschöne rote Felsformationen. Im Visitorcenter lassen wir uns die Wanderrouten erklären. Dann stehen wir oben am Rim – es verschlägt uns den Atem!!! Es ist fantastisch, wunderschön. Dieser Überblick über den Bryce Canyon und hinunter in den Canyon ist einzigartig, ein Wunder der Natur!

    Es fällt uns schwer uns von dieser Zauberlandschaft zu verabschieden. Doch es wird schon Abend und so verlassen wir den Bryce Canyon Park. Auf einmal sehen wir am Wegesrand eine Rodeoveranstaltung. Wir wenden und fahren hin – Es ist wie im Westernfilm – toll!!!!

    Blick auf die berühmte Brücke von San Francisco

    Das Wahrzeichen von San Francisco: die Golden Gate Bridge

    Heute vormittags treffen wir in San Francisco unseren Guide Linda Lee, die uns durch Chinatown führte. Mit ihr gingen wir in eine Naturapotheke, in eine Seitengasse, wo die besten Glückskekse gebacken werden und auf den Markt, wo sogar noch lebendige Kröten in einem Kübel sitzen und auf ihren Käufer warten. Igitt! Fisch wird an uns vorbeigeführt, der noch zappelt – hier gibt es anscheinend alles „frischest“ zu kaufen! Nach einer kurzen Besichtigung eines buddhistischen Tempels gehen wir dann gemeinsam zum Lunch in ein chinesisches Lokal. Wider Erwarten hat es uns sehr geschmeckt.

    Nachmittags erkunden wir den Fishermans Wharf, am Pier 39 liegen die Seelöwen auf den Stegen, doch sonst ist hier die Hölle los (Menschenmassen).

    Danach steigen wir ein paar Straßen hinauf (ist wie bergsteigen – dachte das habe ich hinter mir! 😉 und bewundern die blumengeschmückte Lombard Street. Die steilste Serpentinenstraße, die ich je gesehen habe. Hier dürfen die Autos nur runterfahren nicht hinauf.

    Am letzten Tag in Santa Monica ist das Wetter morgens wieder bewölkt und so packen wir unsere prallen Koffer und Taschen ins Auto und besuchen noch den FARMERS MARKET – wunderschöner Lebensmittelmarkt, Lokale, Shops. Dazwischen fährt eine Nostalgiebahn, Brunnen, Brücken, Pflanzen – eine eigene kleine Shoppingcity, sehr nett! Ist ja auch in Beverly Hills!

    Freuen uns auf euch alle zu Hause, obwohl – gegen eine kleine Urlaubsverlängerung hätten wir auch nichts einzuwenden!
    Ursula und Robert M., Korneuburg, Österreich (Juni 2010)

     

    California – Santa Monica!

    Die Universal Studios von Los Angeles

    Die Universal Studios bei Los Angeles

    „Wir hatten eine tolle Zeit in Kalifornien! Als erstes sind wir nach Los Angeles geflogen. Es ist wirklich ein tolles Gefühl dem Hollywood Schriftzug so nah zu kommen und über den Walk of Fame zu laufen! Besonders schön fanden wir auch unseren Aufenthalt in Santa Monica. Hier kommt das richtige „California Feeling“ auf und wir haben einen schönen Strandspaziergang bis nach Venice Beach gemacht. Abends haben wir uns dann an den Strand gesetzt und einen atemberaubenden Sonnenuntergang beobachtet. Viel Spaß hatten wir auch in den Universal Studios. Schade, dass die Wisteria Lane aufgrund von Dreharbeiten geschlossen war. Als Desperate Housewife „Fans“ hätten wir das Set wirklich gerne gesehen.“

    Die Küsten entlang des Highway No. 1

    Die Küsten entlang des Highway No. 1

    „Besonders gut gefallen hat uns auch die Fahrt über den Highway 1 nach San Francisco. Die Küste ist wirklich wunderschön und wir haben viele tolle Fotos gemacht. Auf der Strecke haben wir sogar ein paar Seehunde gesehen. Dann ging unsere Reise weiter nach San Francisco. Hier sind wir durch die teilweise sehr steilen Straßen nach Chinatown und zum Fishermans Wharf geschlendert. Die Aussicht auf die Golden Gate Bridge und Alcatraz ist wirklich unvergesslich! Wir waren wirklich traurig, als wir Kalifornien wieder verlassen mussten. Für uns steht fest, dass wir irgendwann zurückkehren werden, um weitere schöne Ecken des amerikanischen Bundesstaates zu erkunden.“
    Regina B., Deutschland (April 2009)

     

    Tanz der Farben beim Sonnenuntergang am Grand Canyon

    Sonnenuntergang am Grand Canyon

    Tolle Mischung

    Das Tollste auf der Reise: Schwierig zu sagen, weil eigentlich alles wunderschön und vor allem sehr eindrücklich war. Die Mischung aus Großstädten und Nationalparks war auf jeden Fall genau richtig und hat für viel Abwechslung gesorgt.

    Warum erlebe-fernreisen?: Wir sind durch Zufall im Internet auf erlebe-usa gestoßen und waren sofort von Ihrem Angebot überzeugt. Wir wollten keine Reise mit einer geführten Reisegruppe buchen. Da dies unsere 1. USA-Reise war, waren wir aber sehr froh, einen Anbieter zu finden, der die Reise so gut geplant hat und uns so gut unterstütz hat. Wir konnten 3 unvergäßliche Wochen im Südwesten der USA verbringen und danken Ihnen herzlich für die super Organisation
    Gabriela A., Worb, Schweiz (Mai 2010)

     

    Im Restaurant in Chinatown

    Chinesisch Essen in San Franciscos Chinatown

    Chinatown und Alcatraz in San Francisco

    Marijke und Rene sind im Sommer mit uns gereist und haben uns von Ihrem Aufenthalt in San Francisco berichtet:

    „Vormittags haben wir zusammen mit unserem Guide Linda Chinatown erkundet. Wir sind durch die schmalen Gassen spaziert, wo man sich alleine verlaufen würde und haben auch eine chinesische Apotheke besucht, wo wir über die altbewährten Heilmethoden und Arzneimittel informiert wurden.

    Auch haben wir genug fortune cookies gegessen, dass uns auf der Reise eigentlich nichts mehr passieren konnte. Anschließend haben wir einen Lunch eingenommen, der sich als komplette chinesische Mahlzeit darstellte.

    Am Nachmittag sind wir zum Pier 33 gelaufen um von dort mit dem Boot nach Alcatraz, der Gefängnisinsel vor der Küste San Franciscos, zu fahren. Die Informationen die man durch den wirklich tollen Audioguide erhält sind wirklich faszinierend und ermöglichen einem einen lebhaften Einblick in die Zeit als das Gefängnis noch in Benutzung war – als Insasse hätte ich hier bestimmt nicht sein wollen…“
    Maijke S. (Juli 2010)

     

    Blick aus dem Helikopter über den Grand Canyon

    Aus der Vogelperspektive über den Grand Canyon

    Das Tollste war der Hubschrauberflug

    Das Tollste auf der Reise: Eigentlich hat alles gestimmt. Der Urlaub war einfach traumhaft. Besonders schön war der Hubschrauberrundflug über den Grand Canyon. Die Aussicht war einfach super. Ohne Ihr Angebot diesen Rundflug wahrzunehmen, hätten wir so etwas wahrscheinlich nie gemacht. Die komplette Organisation Ihrerseits im Vorhinein war außerdem ebenfalls einfach klasse und auch während des Urlaubs hat (fast) alles gepasst.

    Tagesplanungen: Insgesamt wussten wir, dass wir uns ein sehr straffes Programm aufgesetzt haben. Da wir aber eh keine großen Museumsgänger sind, passten bei uns die Tagesplanungen recht gut und wir haben alles gesehen, was wir sehen wollten. Im Yosemite Park könnte man allerdings gerne auch 2 volle Tage haben, was aufgrund der langen Strecken vom Death Valley und nach San Francisco uns allerdings nicht möglich war.
    Linda K., Düsseldorf (Juni 2010)